Domaine Zind-Humbrecht Rangen de Thann Clos Saint Urbain Riesling Grand Cru 2017

75 cl - Bouteille, Normalflasche


79,00 €

inkl. 19% MwSt. , zzgl. Versand

Brutto-Literpreis: 105,33 €

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
innerhalb von Deutschland

Stk


95-97/100 PP

"The 2017 Alsace Grand Cru Rangen de Thann Clos Saint Urbain Riesling fermented very quickly and offers a pure and flinty note on the intense but (certainly) still reductive nose. Lush and juicy on the palate, this is a finely bitter Rangen with concentrated fruit, fine tannins and salty/mineral acidity. Very long and fresh, with rich and concentrated fruit but never without the purity of the Clos. A great wine that will need plenty of time.
Olivier Humbrecht has released another great series of wines from a vintage that was "extremely contrasted" and "strangely combines the characteristics of an early and late ripening vintage." The dramatically wet spring caused serious disease problems, while the arid and warm summer caused drought problems and hydric stress in lighter soils with no water storage capacities. The sugar blockage during this four-month period (with just 100 millimeters of rain) that started toward the end of June was "particularly impressive in Riesling, which took a long time to build up sugar ripeness," writes Olivier. "What took two weeks in 2015 took four to six weeks in 2016," he added when we met in June this year. Gewürztraminer was even more slow to ripen its skins properly, which took "more than 120 days after flowering." The vineyards on lighter soils were picked roughly a month before the vineyards on heavier soils. "Within the same vineyard, Pinot Gris was picked a month before Riesling," Olivier remembers."
(Stephan Reinhardt, robertparker.com)

Jahrgang:
Der Jahrgang 2017 geht in die Geschichte dieses Weinguts ein. Für Olivier Humbrecht gehört er zu den drei besten Jahrgängen seit der Gründung des Weinguts im Jahre 1959. Allerdings haben diesmal Frost und Hagel die Erntemenge im Durchschnitt auf unter 20 hl/ha begrenzt. Nach einem frühen Austrieb haben zwei Kältewellen mit Minusgraden am 21. und 22. April auch solche Flächen dem Frost ausgesetzt, die eher geschützt liegen. Ein ungewöhnlich eiskalter Ostwind hat Reben in Weinbergen wie dem Herrenweg de Turckheim erfrieren lassen, die in den 60 Jahren, die Oliviers Vater miterlebt hat, nie erfroren sind. Ein Hagelschlag im Weinberg Brand blieb glücklicherweise ohne größere Folgen. Der Hochsommer war heiß, der August milder, und die Lese begann am 29. August mit Pinot Gris Roche Roulée, gefolgt von Terroirs wie Rotenberg, Heimbourg, Goldert ? Ein kleiner Regen am 2. September beschleunigte die Reifung. Die Rieslinge wurden ab dem 11. September geerntet, und die Ernte wurde beendet mit Rangen, Hengst und Clos Jebsal am 26. September. Nur im Clos Jebsal gab es kleinere Anzeichen von Botrytis.

Weinberg:
Der Pinot gris entwickelte sich 2017 außergewöhnlich gut, obwohl er erst spät geblüht hatte. Genutzt wurden die besonderen Eigenschaften der heißen und frühen Weinlese im Sommer, und der vulkanische Boden des Rangen verleiht dem Pinor gris ohnehin eine besondere Persönlichkeit. Rangen ist ein kompliziertes Terroir, das allerdings von der Biodynamik besonders profitiert. Der steile Hang und der mit vulkanischen Brocken und kantigen Steinen übersäte Boden erschweren zwar die manuelle Arbeit, insbesondere das Pflügen mit einer Winde, aber der Aufwand, der mit der Arbeit verbunden ist, kommt den Weinen zugute; denn im Laufe der Jahre haben die 54 Jahre alten Wurzeln den Trauben einen individuellen Charakter geschenkt.

Vergärung:
Die letzten Jahrgänge dieser Rebsorte haben sehr trockene Weine hervorgebracht. Das war nicht nur eine stilistische Entscheidung, sondern auch das Ergebnis des Verhaltens des Terroirs in einem sich verändernden Klima. Die Trauben bleiben länger gesund, die physiologische Reife ist fortgeschritten, und deshalb ist die Ernte der Trauben vor der Überreife notwendig. Die Energie findet sich in der Gärung wieder: kräftig, schnell und bis zum Ende des Zuckers. Wie viele andere Weine derselben Rebsorte wurde auch der Rangen über 18 Monate lang im Fass auf der Vollhefe ausgebaut. Der Wein verfügt über 1,6 g/l Restzucker bei 3 g Säure und einem pH-Wert von 3,6. Der Ertrag lag bei 26 hl/ha.

"Winegrowing is a passion that has been passed down from father to son in the Humbrecht family since the 17th century. Domaine Zind Humbrecht today comprises of 40 hectares of vines, spread out over an array of different terroirs in the geological patchwork which is the Alsatian wine region and birthplace of our noble grape varieties."
(Domaine Zind-Humbrecht)

Anbauregion: Elsass
Flaschengröße: 75 cl - Bouteille, Normalflasche
Jahrgang: 2017
Klassifikation: Grand Cru AOC Alsace
Typ: Weißwein Weißwein trocken
Land: Frankreich
Weingut: Domaine Zind-Humbrecht
Lage: Rangen de Thann Clos Saint Urbain
Rebsorte: 100% Riesling
Ausbau: 18 Monate auf der Vollhefe im großen Holz, weder geschönt noch filtriert
Ertrag: 26 hl/ha
Rebfläche: 40 ha
Durchschnittliches Rebenalter: 53 Jahre
Boden: Vulkanischer Tuffstein mit sedimentären Sandsteinen, Grauwacken und glimmerartigem Andesit
Alkoholgehalt: 13,0 % vol
Restzucker: 1,6 g/l
Gesamtsäure: 3,0 g/l
PH-Wert: 3,6
Stockdichte: 10.000 Reben/ha
Trinkempfehlung ab: 2027
Trinkempfehlung bis: 2047+
Trinktemperatur: 12-14 °C
Verschluss: Naturkork
Bewertung robertparker.com: 95-97/100
Bewertung Daniel Nussbaum: 95+/100
Bewertung Jahrgang: *****/*****
Bio-Codenummer: FR-BIO-01
Abgefüllt von: Domaine Zind Humbrecht, 4 Route de Colmar, 68230 Turckheim, Frankreich
Allergenhinweis: Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten.