Chateau Pichon-Longueville Baron 1988

75 cl - Bouteille, Normalflasche


125,75 €

inkl. 16% MwSt. , zzgl. Versand

Brutto-Literpreis: 167,67 €

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
innerhalb von Deutschland

Stk


91/100 vinous

"The 1988 Pichon-Baron is, thankfully, a different kettle of fish compared to the awful 1987. It has a very agreeable, classic graphite and pencil box bouquet that delivers satisfying levels of fruit compared to many of its peers. The palate is medium-bodied with supple tannin, considering the austere nature of the vintage. There is plenty of freshness locked in here, a fine bead of acidity and a neatly structured, classic, graphite-tinged finish that perhaps just lacks the length of other vintages. Highly enjoyable. Tasted at the Pichon-Baron vertical at the château."
(Neal Martin, vinous.com)

18/20 René Gabriel

"Leuchtendes, aufhellender Rubin-Granat, feiner Rand aussen. Geniales Bouquet, immer noch feine Röstnoten zeigend, reife, rote Pflaumen, von unten steige ein Gemisch aus erdigen und trüffeligen Noten hoch, darüber schwingt eine minim laktische Note. Im Gaumen samtig, weich mit einer wunderschönen Cabernetüsse, gebündeltes Finale. Bereitet auch heute noch sehr viel Freude. Das war damals der Beginn einer neuen, viel positiveren, aber immer noch klassischen Baron-Epoche!"
(René Gabriel, bxtotal.com)

Château Pichon-Longueville-Baron (Pauillac)

"Eines der meistbesuchten Châteaux des Bordelais. Fassungslos staunen die Weintouristen ob der funktionellen, aber doch auch futuristisch anmutenden Kellereinrichtung. Die Vinifikation ist modern, die Weine meist etwas geschliffen und doch so wundervoll betörend. Und sie halten doch länger, als ich zuweilen vermutete, denn momentan bin ich vom Jahrgang 1989 total begeistert. Soll man den Pichon-Lalande mit dem Pichon-Baron ewig vergleichen, nur weil beide ähnlich heissen? Zugegeben der Baron ist oft dicker und weist mehr Power auf, deshalb ziehe ich ihn letztendlich doch etwas gegenüber seinem Nachbarn vor. Es gibt auch ein paar ganz schmucke Schloss-Zimmer. Einmal war ich dort eingeladen und mir fiel der Code zu der elektronisch gesicherten Türe nach einem ausgiebigen Lafite-Besuch nach Mitternacht nicht mehr ein. Nach mehr als 10 Versuchen gab ich auf und stellte mich darauf ein, im Auto übernachten zu müssen. Um meinem Ärger Nachdruck zu verleihen, holte ich aus und knallte mit dem Fuss an die Türe. Und - siehe da; der Sesam öffnete sich.
Das Château und die Kellerräume wurden in der Zeit von 1990 bis 1992 renoviert und zum Teil in pompöser Form vollständig neu aufgebaut. Jean-Michel Cazes ist ein Mann der offenen Türen. So ist es möglich, mit Gruppen das Château zu besuchen. Man wird von professionellen, charmanten Guides durch die heiligen Hallen geführt."
(René Gabriel - einflussreichster deutschsprachiger Weinkritiker)

http://www.pichonlongueville.com

Anbauregion: Bordeaux Pauillac
Flaschengröße: 75 cl - Bouteille, Normalflasche
Jahrgang: 1988
Klassifikation: Deuxième Cru seit 1855
Typ: Rotwein Rotwein trocken
Land: Frankreich
Weingut: Chateau Pichon-Longueville Baron
Rebsorte: 60% Cabernet Sauvignon, 35% Merlot, 4% Cabernet Franc und 1% Petit Verdot
Ausbau: 15 bis 17 Monate in zu 70% neuen französischen Barriques, Schöung, keine Filtration
Ertrag: 40-45 hl/ha
Rebfläche: 73 ha
Durchschnittliches Rebenalter: 33 Jahre
Durchschnittliche Jahresproduktion: 20.000 Kisten
Boden: Flache Schicht von grobem Kies über einem mit Kalkstein vermischten Feinkies-Unterboden
Alkoholgehalt: 12,5 % vol
Trinkempfehlung ab: jetzt
Trinkempfehlung bis: 2025+
Trinktemperatur: 16-18 °C
Bewertung WeinWisser, René Gabriel: 18/20
Bewertung Daniel Nussbaum: 93/100
Bewertung Jahrgang: ****/*****
Grand Vin: Chateau Pichon-Longueville Baron
Zweitwein: Les Tourelles de Longueville
Abgefüllt von: Château Pichon-Longueville-Baron, D2, 33250 Pauillac, Frankreich
Allergenhinweis: Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten.