Chateau Léoville Poyferré 1983

75 cl - Bouteille, Normalflasche


129,00 €

inkl. MwSt., kein MwSt.-Ausweis. Nach §25a UStG Differenzbesteuert , zzgl. Versand

Brutto-Literpreis: 172,00 €

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
innerhalb von Deutschland

Stk


91/100 PP

"One of the superstar 1983s that is not beginning to crack up and decline, Leoville-Poyferre´s effort exhibits a dark garnet color, a sweet nose of plum liqueur intermixed with licorice, black currants, weedy tobacco, and herbes de Provence. The wine is round, seductive, with a certain degree of opulence, low acidity, gorgeous fruit, and a nice layered palate impression. It makes for quite a seductive style of wine."
(Robert M. Parker, Jr., robertparker.com)

18-19/20 René Gabriel

"13: Reifes Granat, ziegelroter Rand. Intensives Bouquet, Hirschleder, dunkle Rosinen, dominikanischer Tabak, Szechuanpfefferkörner, gibt eine trockene Konzentration von sich. Im Gaumen ebenfalls mit einer intensiven, fleischigen Konzentration aufwartend, hat Kraft und Rasse. Ein sehr charaktervoller Grad Cru welcher sich, wie schon so oft eher als Saint Estèphe ausgibt. Ein barocker, geduldiger Weinmocken! (18/20). 13: Reifendes Weinrot, ziegelroter Rand. Ein gewaltiges, rauchiges, tiefgründiges, reifes Cabernet-Bouquet zeigend. Havannatabak, Leder, Zedern, Trüffel, kompakt. Fleischiger Wein, kalte Bratensauce, dunkles Malz, dicht und gebunden. Jetzt in einer wahnsinnigen charaktervollen Genussphase. Würde ich heute immer noch kaufen. Ein richtig grosser Bordeaux-Klassiker! Super-Flasche: 19/20!"
(René Gabriel, bxtotal.com)

"Eine Liga darüber spielt Léoville Poyferré. Nach ein paar weniger überzeugenden, halben Flaschen 1999 im Düsseldorfer Hummerstübchen erstand ich noch im selben Jahr in Frankreich eine OHK, in der jetzt nur noch 4 Flaschen liegen. Zwischen 2000 und 2004 bedeutet das 8 großartige Bordeaux-Erlebnisse mit einem großen, reifen Cabernet mit unglaublicher aromatischer Dichte und langem Abgang. Ertrug mit Leichtigkeit nicht nur größte Gläser, sondern auch längeres Dekantieren. Konstant mit 94-95/100 bewertet. Fazit: da muss dringend noch eine Kiste her! Doch bitte aus guter Quelle, denn eine preiswerte Ebay-Flasche war 2008 säuerlich und deutlich auf dem Abstieg - 87/100. Ebenso eine weitere Flasche 2009. 2011 dann wieder in alter Klasse, sehr viel aromatischer Druck und generöser Schmelz, immer noch eine Suche wert und in 83 ein Wein in der Klasse der Weine aus der Appelation Margaux - 94/100. 2012 erste Reifetöne in der Farbe, ein reifer, sehr eleganter, typischer St. Julien, sehr nachhaltig, warm-würzig, voll auf dem Punkt, sehr balanciert mit feiner Süße - 93/100. 2016 noch so vital und kraftvoll, sehr würzig und kräftig mit frischer Frucht, Tabak, Zedernholz und sehr guter Länge am Gaumen, durchaus noch mit Zukunft - WT93."
(Achim Becker, wineterminator.com)

Château Léoville-Poyferré (Saint-Julien)

Weinkenner in Bordeaux behaupten, Leoville Poyferre habe die besten Böden in ganz Saint Julien. Seit 1982 produziert dieses Chateau wieder Weine von beachtlichem Format. Didier Cuvelier, der Eigentümer und Manager des Gutes, steckte seit 1979 enorme Summen in Keller, Weinberge und Ausstattung. 1929 wurde das Gut von der Familie Cuvelier gekauft, der vormalige Besitzer, der Baron de Poyferre gab dem Gut seinen Namenszusatz. Cuvelier führte einen Zweitwein ein und engagierte den allseits bekannten Michel Rolland als Önologen. 80 von insgesamt 95 Hektar stehen unter Reben. 58% davon sind Cabernet Sauvignon, 31% Merlot, 2% Cabernet Franc und 9% Petit Verdot. Der Ausbau erfolgt in 80% neuen Barriques. Die eher moderne Ausrichtung der Weine trägt so auch deutlich Monsieur Rollands Handschrift. Er gilt unter Kennern als der Fachmann schlechthin, wenn es um das Assemblieren der Cuvée geht.

http://www.leoville-poyferre.fr

Anbauregion: Bordeaux Saint-Julien
Flaschengröße: 75 cl - Bouteille, Normalflasche
Jahrgang: 1983
Klassifikation: Deuxième Cru seit 1855
Typ: Rotwein Rotwein trocken
Land: Frankreich
Weingut: Chateau Léoville Poyferré
Rebsorte: 58% Cabernet Sauvignon, 31% Merlot, 9% Petit Verdot, 2% Cabernet Franc
Ausbau: 22 Monate in 80% neuen französischen Barriques, Schönung, keine Filtration
Ertrag: 40-45 hl/ha
Rebfläche: 80 ha
Durchschnittliches Rebenalter: 30 Jahre
Durchschnittliche Jahresproduktion: 21.000 Kisten
Boden: Dünne Kiesschicht mit sandigem Löss auf einem eisenhaltigen Unterboden mit Mergel und Kies
Alkoholgehalt: 13,0 % vol
Trinkempfehlung ab: jetzt
Trinkempfehlung bis: 2030
Trinktemperatur: 16-18 °C
Bewertung robertparker.com: 91/100
Bewertung WeinWisser, René Gabriel: 18-19/20
Bewertung Daniel Nussbaum: 93/100
Bewertung Jahrgang: ****/*****
Grand Vin: Chateau Léoville Poyferré
Zweitwein: Moulin Riche
Abgefüllt von: Chateau Léoville Poyferré, 38 rue de St Julien 33250 Saint-Julien-Beychevelle, Frankreich
Allergenhinweis: Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten.