Chateau Giscours 1961

37,5 cl - Demi-Bouteille


149,00 €

inkl. MwSt., kein MwSt.-Ausweis. Nach §25a UStG Differenzbesteuert , zzgl. Versand

Brutto-Literpreis: 397,33 €

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
innerhalb von Deutschland

Stk


96/100 PP

"Tasted at the Château Giscours vertical, both Robert Parker and I have given similarly tepid remarks towards the 1961 Château Giscours, even though it had a reputation as one of the best Margaux wines of that fabled vintage. This bottle was the real deal - a simply magnificent wine that far surpassed every vintage until recent years. It has a deep color like the 1970 Giscours, however, the nose is far superior. It is beautifully defined with dark berry fruit, a light marine influence, a distant tang of seaweed and bay leaf. The palate is medium-bodied and of course fully matured. There is far more weight and presence than the 1970, with fine tannin and perfect acidity. Unlike the 1980s when half of the vineyard was planted with Cabernet Sauvignon, this would have contained around 80%, which lends for a much better wine. The harmony and silkiness of texture are simply wonderful. This must have been a benchmark Giscours in its day."
(Neal Martin, robertparker.com)

Château Giscours (Labarde-Margaux)

"Das Trauerspiel ist vorbei. Ich hatte es schon im ersten Buch angekündigt und im zweiten nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen! Der neue Pächter, welcher das verwahrloste Erbe von Tari angetreten hat, will, dass es mit diesem Cru wieder schnell aufwärts geht. Das ist an sich sehr einfach, denn, was so tief unten war, kann gar nicht noch mehr sinken. Die Produktionsmenge von Giscours wird neu noch etwa 320\'000 Flaschen betragen, früher waren es bedeutend mehr als 400\'000 Flaschen. Der aufgebauschte Miniskandal um gepanschten Wein erwies sich übrigens als Sturm im Weinglas.
Gemein und lehrreich: Sechs Gläser standen nebeneinander: Alle mit Château Giscours gefüllt und alle mit einem Fragezeichen versehen. Das beste Glas war Nummer 3. Für mich sonnenklar; der Giscours 1970. Beim Glas Nummer 5 schrieb ich 1982 hin, was sich als richtig erwies. Was ich nicht wusste, Hardy Rodenstock hatte der fast 100köpfigen Gesellschaft im Münchner Königshof "önologische Eier" gelegt. Er schenkte in sechs Gläsern drei verschiedene Jahrgänge Giscours (1970, 1975 und 1982) in verschiedenen Formaten aus. Ich mutierte zum Wein-Einstein:
Erst jetzt weiss ich, dass ich nichts weiss!"
(René Gabriel - einflussreichster, deutschsprachiger Weinkritiker)

http://www.chateau-giscours.fr/

Anbauregion: Bordeaux Margaux
Flaschengröße: 37,5 cl - Demi-Bouteille
Weingut: Chateau Giscours
Jahrgang: 1961
Klassifikation: Troisième Cru seit 1855
Typ: Rotwein Rotwein trocken
Land: Frankreich
Rebsorte: 51% Cabernet Sauvignon, 32% Merlot, 17% Cabernet Franc und Petit Verdot
Ausbau: 16-18 Monate in Barriques, die alle drei Jahre erneuert werden. Eiweißschönung, keine Filtration
Ertrag: 45 hl/ha
Rebfläche: 80,5 ha
Durchschnittliches Rebenalter: über 40 Jahre
Durchschnittliche Jahresproduktion: 26.500 Kisten
Boden: Flache Schicht von grobem Kies über einem mit Kalkstein vermischten, schweren Feinkies-Unterboden
Alkoholgehalt: 12,5 % vol
Trinktemperatur: 16-18 °C
Verschluss: hochwertiger Naturkork
Bewertung robertparker.com: 96 /100
Bewertung Jahrgang: *****/*****
Grand Vin: Chateau Giscours
Zweitwein: La Sirène de Giscours
Abgefüllt von: Giscours, 10 route de Chateau Giscours, 33460 Margaux, FRANKREICH
Allergenhinweis: Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch und Gelatine enthalten.